Bauchtanz und die Ernährung

Wer mit dem Bauchtanz die gewünschten sportlichen Ziele erreichen möchte, der muss also auch die Ernährung auf jeden Fall im Auge behalten. Hier ist es aber von sehr großer Bedeutung, dass der Körper rundum mit den so wichtigen Nährstoffen versorgt werden kann. Zum einen wirkt sich dies natürlich positiv auf die eigene Gesundheit aus. Auf der anderen Seite bietet dies die Möglichkeit, die eigenen optischen Erfolge noch schneller zu erreichen.

Den eigenen Proteinbedarf decken

Auf der anderen Seite fragen sich natürlich viele Menschen, welche Lebensmittel genau zugeführt werden sollen, um hier den Bedarf abdecken zu können. Hier kommen dann die Nahrungsergänzungsmittel ins Spiel, die sehr flexibel eingesetzt werden können, um die gewünschten Erfolge zu erzielen. Unter anderem ist es auf der Seite von http://www.anabolcracker.de, auf der es möglich ist, solche Produkte zu erwerben. Für Anfänger, die gerade erst mit dem Thema Bauchtanz vertraut geworden sind, sollte dabei der Fokus vor allen Dingen auf den Proteinbedarf gelenkt werden, der sich durch das Training nun etwas erhöht. Dies liegt daran, dass die Zellen der Muskeln nun regeneriert werden müssen, wofür Eiweiß und Proteine ganz dringend erforderlich sind. Auf der anderen Seite gibt es hier eben eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Präparaten, sodass es gerade einem Laien in der Praxis nicht mehr immer leichtfällt, die richtige Entscheidung zu treffen.

Energie für das Training

Des Weiteren benötigt der Körper durch das Training die notwendige Energie, die vor allem über Kohlenhydrate zugeführt werden sollte, damit nicht zu viele Fette in der Ernährung enthalten sind. Sehr gut geeignet ist daher zum Beispiel ein Produkt, welches einen hohen Anteil an Kohlenhydraten hat. Dieses trägt schließlich dazu bei, dass die Regeneration des Organismus direkt nach dem Training in die Wege geleitet werden kann, sodass auch bei der nächsten Trainingseinheit wieder die gewünschte Leistung erbracht werden kann. Um sich des eigenen Bedarfs an unterschiedlichen Nährstoffen bewusst werden zu können, kann es ebenfalls sehr hilfreich sein, sich eine App auf das Smartphone zu laden, die dafür aufschlussreiche Informationen liefert. Da die Ernährung schließlich für bis zu 70 Prozent der Erfolge verantwortlich zu sein scheint, ist es eben von sehr großer Bedeutung, sich auch an diesen Punkten etwas zu orientieren.

Muskeln durch Bauchtanz?

Manche Frauen haben ja bekanntlich die Befürchtung, dass die Muskeln durch verschiedene Sportarten zu sehr wachsen würden, wodurch ein männliches Erscheinungsbild entstehen könnte. Es wurde nun bereits geklärt, dass der Bauchtanz durchaus einen gewissen Einfluss auf die Muskulatur, und somit auch auf deren Aufbau hat. Wie ist es also um derartige Sorgen bestellt, sind sie denn nun berechtigt?

Muss ich Angst vor Muskelaufbau haben?

Zuerst einmal gilt es einen Blick auf die Faktoren zu werfen, die in Bezug auf den Bauchtanz für Entwarnung sorgen können. Zum einen ist dies die Tatsache, dass beim Tanzen selbst die Muskeln zwar stetig unter Spannung stehen, dabei aber keiner allzu großen Belastung ausgesetzt sind, wie sie zum Beispiel beim klassischen Krafttraining zutage treten würde. Dies bedeutet, dass die Muskeln an und für sich eher in ihrer Ausdauer trainiert werden, wodurch eine Vergrößerung des Volumens selbst bereits sehr unwahrscheinlich wird. Auf der anderen Seite können Frauen im Rahmen des Tanzens aber dennoch von einer Kapillarisierung profitieren, was bedeutet, dass die Durchblutung der Muskulatur gestärkt wird, wodurch die Versorgung mit den wichtigen Nährstoffen noch besser gewährleistet werden kann.

Warum bauen Frauen nicht so schnell Muskeln auf?

Auf der anderen Seite gibt es aber noch einen weiteren wichtigen Aspekt, der Frauen daran hindert, die unnatürlich wirkenden Berge an Muskulatur aufzubauen. Hier handelt es sich um einen Faktor, der sich längst nicht mehr nur auf den Bauchtanz an sich, sondern auch auf alle anderen Sportarten übertragen lässt, bei denen die Muskeln trainiert werden. Hierbei geht es um die Frage der Hormone, die sich im Körper der trainierenden Person befinden. Wissenschaftler haben vor einiger Zeit eine klare Korrelation zwischen der Menge an Testosteron im Körper, sowie der Fähigkeit, aktiv an Muskeln zuzunehmen, festgestellt. Da es sich beim Testosteron bekanntlich um das männliche Geschlechtshormon handelt, ist es im Körper der Frau nur in einem sehr geringen Maße vorhanden.

Dies bedeutet, dass es Frauen bereits allein aufgrund dieser genetischen Prädisposition nicht möglich ist, der Muskulatur schnell ein großes Volumen zu verleihen. Die Ängste, dass auch durch den Bauchtanz oder andere Sportarten ein starker Muskelaufbau stattfindet, ist daher ganz und gar unbegründet. Wer sich Frauen im Bereich von Bodybuilding und Kraftsport im Bereich der Profis anschaut, der muss zwei wichtige Punkte im Hinterkopf behalten. Zum einen sind hier der Umfang und die Intensität des Trainings an und für sich sehr hoch, was von einer normalen Person im Alltag bereits kaum mehr zu bewerkstelligen wäre. Auf der anderen Seite gib t es zudem einige Fälle, in denen eben zum Teil mit illegalen Substanzen nachgeholfen wird.

Wodurch wird die Figur beim Bauchtanz verbessert?

BauchtanzGerade in Bezug auf den Bauchtanz stellt sich natürlich die Frage, welche Aspekte nun wirklich einen Einfluss auf das Endergebnis haben. In der Tat sind es dabei weniger die Kalorien, die während des Tanzens verbrannt werden, die dafür entscheidend sind. Vielmehr ist das Training der Muskeln selbst in diesem Rahmen von Bedeutung, die dadurch an Kraft und auch leicht an Volumen gewinnen. Vor allem die Muskeln im Bereich des Rumpfes, die bei vielen der beim Bauchtanz ausgeübten Bewegungen stabilisierend eingreifen müssen, sind dabei von Bedeutung. Dies liegt daran, dass mit dem Training der Muskeln eben auch der tägliche Umsatz an Kalorien zu steigen beginnt.

An einem Beispiel lässt sich sehr gut verdeutlichen, wie sich dies in der Praxis auswirkt. Nehmen wir also einmal an, eine Frau besitzt einen täglichen Grundumsatz von genau 1600 Kalorien. Durch das Tanzen wird der Körper nun zu verschiedenen Prozessen angeregt, was es in der Folge möglich macht, den Grundumsatz um 50 Kalorien zu steigern. Diese werden nun an jedem Tag zusätzlich verbraucht, selbst wenn es sich dabei um einen Tag handeln sollte, an dem an und für sich nicht getanzt wird. Auf der anderen Seite kommen dazu noch die Kalorien hinzu, die während des Ausübens des Sports verbrannt werden. Wer nun die Zahl der dem Körper zugeführten Kalorien nur mäßig erhöht, der schafft es auf diesem Wege sehr gut, die eigene Traumfigur zu erreichen. Schließlich führen diese Effekte auf lange Sicht zu einer kontinuierlichen Senkung des eigenen Körpergewichts.

Auf der anderen Seite stellt man sich nun natürlich noch die Frage, welche anderen Aspekte auf diese Entwicklung einen Einfluss haben. Zum einen sei dabei gesagt, dass das Training eben die Muskulatur sehr umfassend beansprucht. Dies macht es sehr unwahrscheinlich, dass selbst bei einem sehr intensiven Tanzen muskuläre Dysbalancen auftreten. Auf der anderen Seite kann es dennoch von Vorteil zu sein, nebenbei noch auf eine andere Sportart zu setzen, die es ermöglicht, sich selbst einen gewissen Ausgleich zu schaffen. In der Regel lassen sich so die eigenen Ziele erreichen.

Bauchtanz als Sport

Gerade Frauen sind in Bezug auf sportliche Betätigung immer daran interessiert, dies in Verbindung mit Spaß durchzuführen. Auch aus diesem Grund werden immer wieder gerne Betätigungen gewählt, bei denen es in gewisser Weise spielerisch möglich ist, die gewünschte Figur zu erreichen. Eine Methode, die unter der Übermacht von Zumba und Co gerne einmal unterschätzt wird, ist der klassische Bauchtanz. Vor allem die Bewegungen, die dabei ausgeführt werden, können die Grundlage dafür sein, um gesund fit zu werden.

Bauchtanz und Muskeltraining

Nun stellt sich natürlich die Frage, warum es gerade der klassische Bauchtanz ist, der sich dabei so gut einsetzen lässt. Zum einen liegt dies daran, dass dabei gerade die Rumpfmuskulatur sehr stark beansprucht wird. Dennoch handelt es sich um eine Betätigung, bei der wirklich der ganze Körper aktiv eingesetzt, und zum vorgegebenen Rhythmus bewegt wird. Manche Experten weißen dabei auch darauf hin, dass der mentale Faktor dabei ebenfalls eine wichtige Rolle spielen könnte. Gerade die auf einem starken und klaren Rhythmus basierende Musik trägt einen wichtigen Teil dazu bei, dass sich Bauchtänzerinnen und Bauchtänzer gut konzentrieren, und einen klaren Fokus setzen können. Tatsächlich ist es vielen Tänzerinnen daher gar nicht richtig bewusst, was für eine anstrengende Tätigkeit dabei die ganze Zeit durchgeführt wird. Dadurch steigt auch der tägliche Verbrauch an Kalorien, was es am Ende des Tages möglich macht, zum Beispiel auch den Effekt von einer Diät exponentiell zu verstärken. Stärkere Muskeln, wenn sie zum Beispiel durch den Bauchtanz trainiert wurden, verbrauchen schließlich auch dann viel Energie, wenn sie einmal nicht eingesetzt werden. Wer dennoch die zugeführte Menge an täglichen Kalorien nicht zu sehr erhöht, der hat noch immer die Chance, langfristig das Gewicht des eigenen Körpers zu senken.

Sportliche Erfolge

Damit gerade diese gesundheitlichen Ziele erreicht werden können, ist es ebenso von Bedeutung, Freude an der Sache zu haben. Dies liegt daran, dass es wirklich nur unter genau diesem Aspekt möglich ist, über längere Zeit genau diese Tätigkeit aktiv zu vollführen. Nur die regelmäßige Wiederholung ist es am Ende, die dazu beitragen kann, dass sich die gewünschten Effekte einstellen. Dessen sollte man sich natürlich bereits im Vorfeld bewusst sein, denn es ist nicht so einfach möglich, damit Erfolge zu erreichen. Stattdessen gelingt es eben auch beim Thema Bauchtanz nur über die ganz regelmäßige Wiederholung, den Körper zu gewissen Anpassungen und Veränderungen zu bringen. Es lohnt sich also unbedingt, den Bauchtanz für sich in Betracht zu ziehen. Neben der bloßen Stärkung und Straffung der Muskeln wird zugleich beispielsweise auch die Koordination ganz stark verbessert, was sich auch positiv auf die allgemeine Fitness und Gesundheit auswirken kann. Dies sollte man betrachten, wenn man den Bauchtanz mit in Betracht zieht.